+ Antworten
12
  1. Welches Trekkingrad paßt zu mir am besten? # 1
    Soldar

    Welches Trekkingrad paßt zu mir am besten?

    Hallo,
    nach 25 Jahren intensiver Benutzung musste ich mein geliebtes Trekkingrad der Schweizer Marke Suhrsee verschrotten, da keine Ersatzteile mehr zu bezahlbaren Preisen erhältlich waren. Nun suche ich ein neues Treckingrad für Tagestouren (70-160 km), überwiegend Asphalt, aber auch mal auf Kopfsteinpflaster, einem Feldweg oder über eine Bordsteinkante.
    Da ich in meinem Alter das Rad nicht mehr so gut die Bahnhofstreppen rauf- und runter schleppen kann, sollte es ein guter Kompromiss aus robust und leicht sein. Das neue Rad sollte voraussichtlich 15 Jahre durchhalten. Rahmengröße 56 -58. Es muss eine Kettenschaltung mit mindestens 21 Gängen und ein Kettenschutzblech haben sowie einen Gepäckträger und eine Beleuchtungsanlage. Eine höhenverstellbare Lenkstange wäre hilfreich. Die 28" Reifen sollten eher schmal sein und Profil haben.
    Eine Federgabel ist entbehrlich, ebenso Scheibenbremsen oder Carbon-Teile.
    Ca. 1000 Euro möchte ich ausgeben.
    Gefallen würden mir aktuell (im Internet gesehen):

    Stevens Randonneur Gent
    Gudereit SX 75 Gents Trapez
    KTM Maranello Light
    Koga Myata Light-Runner S

    Wozu würdet ihr mir bei meinem Anforderungprofil raten (evtl. auch andere Marke)?
    Welche Vor/Nachteile hat ein Trapezrahmen (Gudereit) gegenüber einem herkömmlichen Herrenrahmen?
    Geändert von Soldar (31.01.2012 um 10:31 Uhr)

  2.   Alt 
    Werbung
     

  3. Welches Trekkingrad paßt zu mir am besten? # 2
    Gast29158
    Als Laie vorab,aber viel belesen wird man dir bei deiner Auswahl eher zum Stevens raten,da kann man qualitativ nichts falsch machen.
    Ansonsten würde ich auch das KTM Maranello light persönlich gut finden.
    Wie gesagt ich bin Laie.
    Privat fahre ich ein Crossbike .Gudereit C45.
    Warte erst mal ab was andere dazu sagen.

  4. Welches Trekkingrad paßt zu mir am besten? # 3
    ant
    Du könntest Dich auch mal bei der Fahrradmanufaktur (http://www.fahrradmanufaktur.de/) umschauen, in der Preisklasse haben die eigentlich ganz gut ausgestattete Trekkingräder. Und hab bis jetzt recht gutes von denen gehört. Und schwerer sind moderne Stahlrahmen ja auch nicht automatisch...

    Fahr einfach mal ein paar bei einem guten Radladen (oder 2-3 guten Radläden) Probe, Du weißt ja wahrscheinlich was Du an Deinem alten Rad mochtest und was nicht. Wahrscheinlich ist am Ende das wichtigste, das der Rahmen angenehm zu fahren für Dich ist (und das könnte ein Pluspunkt für Stahl sein...)

    z.B. das hier kostet 1000€ und sieht mir ganz gut aus: http://www.fahrradmanufaktur.de/?page_id=3360
    Einen richtigen Kettenschutz hast Du natürlich nur bei den Nabenschaltungen, die Alfine8 fahre ich in der Stadt, für Trekking sollte es sicher mehr sein. Aber damit wird es dann schnell teurer (Alfine 11 oder gar Rohloff).
    Geändert von ant (31.01.2012 um 13:35 Uhr)

  5. Welches Trekkingrad paßt zu mir am besten? # 4
    gorillagela
    In der preisklasse tun sich die Räder nicht viel.
    vor deinem Besuch im Radladen ein paar Tips.
    21. Gänge sind nicht mehr Stand der Technik; kettenschaltungen sollten mittlerweile 3*9, also 27, Gänge haben. Die klatschneue Shimano XT (teuer) hat sogar schon 30 Gänge.
    Wenn Du einen höhenverstellbaren Lenker möchtest, musst du entweder einen Schaftvorbau oder einen ahead-Vorbau mit speedlifter nehmen. Die heutzutage üblicherweise verbauten Ahead-vorbauten kann man nicht mehr nach oben verstellen, da die Höhe des Lenkers über das Abschneiden des Gabelschaftes eingestellt wird. Den Dranschneider hat leider noch keiner erfunden.
    Wenn es auf dem Boden auch mal rubbelig(Kopfsteinpflaster, wurzeln) werden darf, sind vielleicht breitere Reifen nicht so schlecht. 32 mm breite Reifen, die auf 5-6 bar aufgepumpt werden können auf Kopsteinpflaster ziemlich uneben unter dem Hintern werden.
    Da der Unterschied vor allem in den Rahmen liegt, solltest du schon probefahren, welche Geometrie dir am ehesten zusagt.

  6. Welches Trekkingrad paßt zu mir am besten? # 5
    Katze2
    es ist keineswegs 3x9 standart, es ist, an allen gruppen, seit fast einem halben jahr, 3x10 standart......

  7. Welches Trekkingrad paßt zu mir am besten? # 6
    Techni
    Zitat Zitat von Katze2 Beitrag anzeigen
    es ist keineswegs 3x9 standart, es ist, an allen gruppen, seit fast einem halben jahr, 3x10 standart......
    Kunst an nem Stand? Keine Ahnung was das sein soll...

    Naja 3x9 ist für im Alltag genutzte Räder auf jeden Fall sinnvoll. Funktional kannst du bei 1000€ ein Rad mit LX Komponenten erwarten, die sich bei mir im Alltag seit langem bewährt haben. Auch ist für die nächsten 10-15 Jahre bei 9-fach nicht mit fehlendem Nachschub an Ersatzteilen zu rechnen, wenn man die bisherige Entwicklung beobachtet.
    Von 10-fach würde ich hier absehen, ich habe an meinem MTB leider schlechte Erfahrungen mit der Komponentenhaltbarkeit gemacht.

    Die SX-Serie von Gudereit bietet fürs Geld eine gute Preis-Leistung und 5 Jahre Garantie auf Rahmen und Gabel. Ich hatte allerdings bei einem Gudereit Rad mit einigen Problemen zu kämpfen, die jedoch vom Händler beseitigt wurden. Habe mich dennoch wieder davon getrennt.
    Der Trapezrahmen bietet dir einen tiefen Durchstieg, gleichzeitig ist er jedoch weniger steif als ein Diamantrahmen.

    Ein etwas neuerer Trend sind Trekkingbikes mit Ballonreifen. Diese bieten einen höheren Komfort und rollen nach neueren Untersuchungen genauso gut und bei schlechterer Wegebeschaffenheit sogar besser als dünnere Reifen. Ich fahre zwar weiterhin am liebsten 28mm am flotten 28" Tourenrad und 32-47mm am 26" Reiserad aber ne Probefahrt kann ja nicht schaden...

    Wenn man einen Internetkauf nicht scheut ist die Firma Radon (kann man auch in Bonn probefahren) einen Blick wert. Dort wird aktuell dieses Bike für 699€ angeboten. Imho ein super Angebot. http://www.bike-discount.de/shop/a44...-9-0-disc.html

  8. Welches Trekkingrad paßt zu mir am besten? # 7
    meik
    Moin, ich selber bin mit einem Bergamount Sponsor Tour unterwegs.
    Ausstattung und Gewicht sind OK >>(ca.16kg ,24Gang ,Hydr. Bremsenv/h, Federgabel , LED licht)Preis um 550€ . Für den Fall das Scheibenbremsen v/h gewünscht werden > Sponsor Tour Disk.Eine Probefahrt wäre zu empfehlen.

  9. Welches Trekkingrad paßt zu mir am besten? # 8
    Soldar
    Hallo zusammen,
    danke sehr für die zahlreichen Tipps. Eigentlich wollte ich mir das mühsame Aufsuchen der zahlreichen auf wenige Marken spezialisierten Händler ersparen, zumal der Kälteschutz der Fahrräder beim Probefahren im Februar sehr zu wünschen übrig lässt. Außerdem sind alle Händler super freundlich, klingen super kompetent und loben natürlich ihr jeweiliges Angebot in den höchsten Tönen. Wie soll man sich da entscheiden??
    Gestern habe ich Gudereit und Stevens ausprobiert. Gudereit sind mir zu hausbacken und etwas schwer.
    Das Stevens Randonneur mit 58er Rahmen machte einen stabilen und dennoch sportlichen Eindruck, allerdings muss ich die Arme zu sehr strecken. Benötige also einen anderen Lenker und Lenkervorbau (wobei der Arm dann immer noch zu gestreckt sein könnte) sowie einen Kettenschutz.
    Ein Bergamont Händler konnte das von mir gewünschte Vitesse nicht zeigen. Dafür habe ich ein vorhandenes Einzelstück des Crossrades Morrisson MX270 Cross, mit 60er Rahmen von Bergamont für 599 € ausprobiert. Auf dem Rad habe ich mich wohl gefühlt. Super leicht und sportlich. Der Händler will das Rad für 150 € zum Trekkingrad umbauen, also anderer Lenker und zusätzlich Beleuchtung, Kettenschutz und Gepäckträger. Kann jemand so einen Umbau empfehlen? Die vorhandene 24er Alivio Kettenschaltung klingt in der Theorie nicht sehr hochwertig. Der Händler meinte aber, das wäre robuster als hochgezüchtete 30er Schaltungen. Ich könnte mit 24 Gängen leben. Was sagt ihr zu Alivio?

+ Antworten
12
Sie betrachten gerade Welches Trekkingrad paßt zu mir am besten?.